Straffe Woche gehabt

Die Arbeitswoche war anstrengend. Mir schmerzen noch immer vom Köln-Trip die Füße … Montag hatte das große Töchterlein Geburtstag und am Freitagabend war Teenie-Party – zum Glück hatten wir Tanzstunde und zwei Stunden Auszeit von dem naja, was sage ich am besten dazu … Gegackere, Geschnattere … etc.

Neue Wolle habe ich mir gekauft – jetzt ist mal wieder ein größeres Projekt für mich dran. Inspiriert von meiner Kollegin stricken wir jede für sich einen Pullover – meine Kollegin in Fuchsia und ich in Krokus (lila).

Natürlich wächst nebenbei die kunterbunte, regenbogenfarbene Pimpelliese – meine Mama hat schon sich dafür angemeldet. Muss ich nur noch sehen, ob ich es bis Dienstag – zu ihrem Geburtstag – schaffe.

Am Donnerstag geht es dann ab nach Wien – 5 Tage über Ostern wird „schon“ wieder geurlaubt 🙂

Meinen Geburtstag verlebe ich also in Wien … das war schon lange mein Wunsch.

Sollte ich es nicht nochmal schaffen hier zu schreiben, wünsche ich schon heute ein schönes Osterfest und kalorienreiche Feiertage

 

Advertisements

Ich war im Wollhimmel und bin wieder zurück …

Köln war superschön – das Wetter hat uns verwöhnt! Ich habe mir ordentlich mein Näschen verbrannt.

Natürlich haben wir den Kölner Dom angeschaut, wir meinten schon am Freitag sind viele Leute dort – denkste, am Samstag gab es noch eine Steigerung …

Am Samstagmittag sind wir über die Hohenzollner Brücke über den Rhein zur KölnMesse gegangen … Die Massen von Liebesschlössern sind ja super!!!

Auf der Messe habe ich gedacht, dass ich im Wollhimmel gelandet bin. In Halle 2 gab es oben und unten Ausstellungsflächen. In der oberen Etage war mehr Zusatzequiment und Nähmaschinen, Nähnadeln, Nähgarne und vereinzelte Wollstände präsentiert worden. In der unteren Etage war ich dann baff – herrlich, diese Garne, die Modelle – zum Glück hatte ich meinen Göga mit, ich hätte mich total verlaufen … Mein Überblick war verloren gegangen …

Hier ein paar Abrisse …

Natürlich war es nur für Großeinkäufer richtig lohnenswert. Neueste Wolle, welche erst im Sommer ausgeliefert wird, konnte ich aber schon mal begutachten. Ob die Preise dann im Laden auch so gut sind?

Bei einer Knopfecke habe ich etwas zugelangt.

Den kleinen Knäuel Wolle hat sich mein Göga erbettelt an einem schwedischen Wollstand – ihm hatte die Farbe so gefallen.

Dann endlich sind wir zur Preisverleihung: Wunderschöne Werke waren unter den ersten 10 Plätzen. Manchmal habe ich zwar die hohe Platzvergabe nicht verstanden, das muss aber der Jury wissen, warum sie wem welchen Platz gibt.

Ich bin auf Platz Nr. 9 gelandet und habe eine supertolle Tüte gewonnen:

         

810 g Sockenwolle von Opal, zwei tolle Strickbücher!

Ich bin ehrlich gesagt froh, einen niedrigen Platz zu haben. Die Riesentüte der 1. Siegerin war einfach nur übervoll!!! Was muss man dann alles nadeln :-O

Aber es war eine Gruppe – so kommt es bestimmt vielen zu gute.

Nach einer Viertel Stunde war die ganze Aufregung vorbei 🙂

Wir stiefelten dann noch einmal durch den Wollhimmel und schauten uns bei bestimmten Ständen intensiver um. Von KnitPro kommt im Juni die Karbon-Nadel raus und die KnitPro-Symfonie-Nadeln bekommen pro Nadelstärke einzelne Farben. Sehr guter Stand, nette Betreuerin!

Auch die einzelnen Literaturstände zeigten mir viele neue Bücher – ach, wenn ich nur könnte, wie ich wöllte ….

Ein Plakat von Addi …

Jetzt geht es ans Abarbeiten der Wolle … auf der Heimfahrt habe ich schon angefangen 🙂 Die nächste farbenfrohe Pimpelliese liegt schon auf der Nadel …

Auf nach Köln zu h+h cologne …

Morgen Früh fahren Göga und ich nach Köln. Ich bin mit zwei Eintrittskarten eingeladen zur Messe h+h cologne. Dort soll die Preisverleihung zum 1. Knitting Award stattfinden. Dann erfahre ich endlich, welchen Platz ich mit meiner Autoumhäklung erreicht habe.

Wir möchten unbedingt den Kölner Dom anschauen und auch so mal durch Köln schauen …

Sonntag geht es schon wieder zurück …

Dann gibt es einen Bericht 🙂

Pimpelliese …

für mein großes Töchterlein – zwar wird es nun warm, aber der nächste frische Tag kommt auch wieder …

 

und weiter geht es mit den Pimpelchen … meine Mama möchte ein Wechsel und hat bald Geburtstag …

Ein paar Werke …

Am Wochenende habe ich ein paar Schafwollsocken geschafft.

Meine Mama hat bald Geburtstag und wird sich bestimmt darüber freuen.

Außerdem habe ich mich an dieser Häkelanleitung versucht – gefunden im Englischsprachigen …

Ist ein netter Untersetzer geworden.

Und nun zeige ich euch noch meine Häkelmonster – meine Kollegin hat mir diese Häkelpackung geschenkt gehabt.

Schöne Woche noch für euch …

Klöppeltreff der Streumener Klöppelweibel

Dorthin sind wir heute mal in die Dahlener Heide gefahren. Mit einigen Anfahrtsschwierigkeiten kamen wir pünktlich zur Mittagszeit im Hotel „Zu den Schildbürgern“ an.

Ich freute mich ganz sehr, Christine – meine Klöppellehrerin vom Klöppelurlaub vom letzten Oktober – wieder zu sehen. Die Klöpplerinnen hatte tolle Werke ausgestellt und ich bekomme richtig Lust mal wieder mich an den Sack zu setzen 🙂

Besonders schick fand ich eine Laterne … und die Pyramiden … ach, wenn ich doch mehr FREIZEIT hätte …

Das Essen war so etwas von oberlecker … zum Glück hatte ich einen Tisch bestellt und wir konnten richtig gut genießen. Der Grog meiner Mama war stark … sie war danach etwas betütelt 🙂

Ich habe ganz toll zubereitete Forelle Müllerin Art gegessen … yummie, yummie …

Auf dem Rückweg sagten wir unserer „Lisa TomTom“, dass wir die kürzeste Strecke zurückfahren wollen – sie fragte: auch über unbefestigte Wege? JA!

Es war schön, trotz des Regens – wir sind Straßen langgefahren, wo sich Fuchs und Igel gute Nacht sagen.

Auch zwei schöne alte Windmühlen haben wir entdeckt.

Eine hat mein Töchterlein geknipst – aufopferungsvoll hat sie sich in den Regen gestellt …

Ein schöner Ausflugstag – danke, Christine für die Einladung!

 

Schal passend zur Mütze

Ist zwar etwas kurz, aber zum einfachen Rumlegen reicht er …

 

Nun bin ich an Pimpelliesen … Mein Klöppelsack ruft auch immer lauter … hole mir wieder Klöppelinspiration am WE, wenn ich zum Klöppeltreffen in die Dahlener Heide fahre – Danke, Christine – für die Einladung!

 

Vorherige ältere Einträge