Juni … erster Urlaub vorbei

Ach, endlich war es soweit, trotz Corona durften wir in den Urlaub fahren. Die Eifel war unser Ziel.

Wir haben absolut genial auf einer Burg übernachtet. Abends wurde das Tor verschlossen und wir waren ganz allein für uns und den Burggespenstern – die leider nicht vorbeikamen 🙂

Natürlich hatten wir einen Schlüssel … es war wirklich schick – bis auf die Kirchenglocken, die nervten gewaltig … 🙂

Wir fuhren viel Rad, wanderten und schipperten mit der Rursee-Flotte über die Talsperren-Seen.

Besichtigten Monschau und hatten viel Natur in Vogelsang.

Waren in Aachen und haben dort vieles angeschaut und fanden in einem Nachbarort unseres Urlaubsortes einen Woll-Dealer…

Die Eifel ist gut zu er-radeln, mit Akku war es sogar ein Leichtes die ordentlichen Berge hochzukommen 😉

Sehr schöne Gegend – sollte man gesehen haben!

 

Und weiter geht es im Mai …

Nachdem es mich letze Woche aus dem Rennen genommen hat und ich sogar im Krankenhaus war – geht mir vieles durch den Kopf. Das Wichtigste ist die Gesundheit!

Nebenbei wurde natürlich viel genadelt:

Ich nehme jetzt an einem neuen Projekt teil – Mützen für die Onkologie. Es gibt sogar eine Regionalgruppe und da wurde mir etwas Wolle bereitgestellt gegen Porto-Spende.

Im Garten ist es natürlich immer schön und zum Muttertag gab es leckeren Kuchen …

Bleibt gesund und munter!

Alles gut macht der Mai?

Was für eine komische Zeit ist das gewesen von meinem letzten Post bis jetzt.

Corona = Corinna hatte uns voll im Griff mit vielen Einschränkungen. Die Menschen sind komischer geworden und man ist so unsicher mit sich selbst und im Umgang mit anderen. Es fehlen die sozialen Kontakte, die Umarmungen. Man telefoniert viel und skypt mal wieder …

Ich habe mich mit Handarbeiten abgelenkt und zum Glück haben wir den Garten – wo wir hinfahren dürfen und uns noch mehr ablenken und auspowern können.

Bleibt gesund und munter – versucht nicht zu komisch zu werden – behaltet den Humor und die Liebe und die Freundlichkeit euren Mitmenschen gegenüber!

 

Februar Handarbeitswerke

Nun rast der März schon wieder dahin mit seinem Chaos-Corona … ich nadle viel und lenke mich so ab …

Das sind die Handarbeitswerke … Februar und zum Teil schon aus dem März bis jetzt.

Auf der Nadel liegt noch das Monatsmuster einer FB-Gruppe und ein Häkeltuch Annabelle. Heute habe ich mein letztes Vorrats-Tuch verschenkt – jetzt muss die Kiste wieder gefüllt werden 🙂

Bleibt gesund in diesen komischen ungewissen Zeiten!

Januar Handarbeitswerke 2020

Schwupps ist der Januar vorbei – ich war sehr beschäftigt und das nicht nur mit den Nadeln!

Viele Socken und und … sind entstanden.

Und wir haben unser neues Auto in Wolfsburg abgeholt … War ein toller und anstrengender Tag.

Habe mir für 2020 vorgenommen, jeden Monat etwas zu posten!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu …

IMG_20191202_105741

Am 1. Adventswochenende waren wir in Weimar und Erfurt – da habe ich diesen Gesellen getroffen 😉

Für paar nette Kollegen hatte ich noch etwas gebastelt …

Und für die Verwandtschaft und Freunde gestrickt …

Weihnachten war lecker und es gab viele Geschenke …

Nun wünsche ich ein paar ruhige Tage zwischen den Feiertage und rutscht gut ins neue Jahr 2020!

img_20191226_183905.jpg

Häkeltuch – Blütenkelche

mde

Dieses Tuch habe ich fertiggestellt, das Muster heißt Blütenkelche und ich habe es im www gefunden. Ruck-zuck hat man die Reihenfolge im Kopf und häkelt und häkelt und häkelt …

Mäusesocken in weiß und mehr …

Auftragsarbeit … ich finde, die Mäuse sind niedlich geworden.

Und eine Patenmuster-Mütze als Weihnachtsgeschenk ist entstanden.

IMG_20191116_162101 Kreative Verpackung 😉

Und den Süßen habe ich mir gegönnt 🙂

IMG_20191117_111102

Socken RBL

So sehen die Socken fertig aus …

Der November ist da

Ich war natürlich fleißig, da es so langsam in Richtung Weihnachtsgeschenke geht …

Bei den weißen Socken mit roten Streifen wird noch was aufgestickt und die Fäden müssen auch noch verstochen werden… Ist eine Auftragsarbeit – die ich gerne erledigt habe.

Das Stirnband ist das Rapunzelmuster und die Stulpen dazu – waren dazugekommen, da ich noch Wolle übrig hatte.

Topflappen – das ist die Doubleface-Technik, welche ich unbedingt mal probieren wollte. Okay, nicht ganz einfach, aber machbar. Vielleicht versuche ich es nochmal … mit einem anderen Motiv.

 

 

Vorherige ältere Einträge