Wow – schon wieder August …

Die Zeit rennt so schnell … wir haben echt viel zu tun mit der Gartenaufgabe und dem Neubeginn. Zwei Gärten zu versorgen ist echt anstrengend. Wir kommen mit dem Abbau bzw. Räumen gut voran. Leider konnten wir nicht so viel anbauen, wie wir es sonst getan haben. Aber es kommt auch wieder ein neues Gartenjahr.

Letzte Woche hatten wir Besuch von unseren Amerikanern. Wir haben die Zeit so sehr genossen. Als erstes haben wir ihnen unseren neuen Garten „Bullerbü“ gezeigt und gemeinsam gegrillt. Dann ging es am Donnerstag nach Dresden zu unserer großen Tochter mit der kleinen Tochter dabei!

Eine tolle Hortensien Ausstellung gab es im Landschloß Zuschendorf Pirna zu sehen und auch die Blumenvielfalt im Schloßpark Pillnitz war herrlich!

Unsere ganze Familie hatte viel Spaß:

Viel zu schnell sind die wenigen Tage gemeinsam vergangen … aber wir sehen uns schon nächstes Jahr im September wieder – dann zur kirchlichen Hochzeit unserer großen Tochter 😉

Nun hoffe ich, dass ich mal wieder öfters hier schreibe … Bilder knipse ich genug und kann immer mal was berichten.

Bis demnächst …

Auf in ein neues Abenteuer

Da wir leider unseren alten Garten aufgeben müssen, der neue Eigentümer will nun ganz schnell Wohnhäuser bauen … haben wir uns was Neues suchen müssen, können, wollen.

Relativ schnell haben wir ein schönes Grundstück zum bezahlbaren Preis gefunden. Jetzt wollen wir Eigentum haben, damit uns das niemand wegnehmen kann, wenn wir wieder alles schön gemacht haben.

Das Gartengrundstück ist ländlich am Wald gelegen – passt uns gut – wir lieben die Natur. Schön, wenn die Vöglein morgens beim Aufwachen zwitschern! Es ist ein fester Bungalow mit Schlafbereich, Dusche und Wohn-Küchenbereich und einem kleinen Kaminofen vorhanden. Perfekt!

Die Fläche ist kleiner wie unsere jetzige, aber wir werden ja auch älter und da ist es schöner, wenn man weniger Rasen zu mähen hat oder Beete zu bewirtschaften.

Zurzeit stehen viele Ziersträucher drin, ich möchte bestimmt etwas mehr Nutzfläche, wenigstens etwas haben. Göga möchte sein Gewächshaus mitnehmen, auch da gibt es einen guten Platz.

Dieses Saison haben wir also zwei Gärten, wo ich aber im alten Garten wenig Lust habe etwas anzupflanzen nachdem ich letzte Woche gesehen habe, wie die Rehe sich in den gerodeten Gärten schon einquartiert haben. Ich möchte keine Rehe füttern mit meinen guten zarten grünen Pflanzen, die ich aufwändig herangezogen oder teuer gekauft habe.

Es wird wohl eher eine Pflege des vorhandenen sein und nach dem Abblühen möchte ich dann die Zwiebeln oder Pflanzen ausbuddeln um diese im Herbst im neuen Garten einzupflanzen.

Freue mich sehr aufs Werkeln, dann ist und bleibt es unseres 😉

Hier ein paar Impressionen

Frühling im Garten

Endlich geht es los … der Frühling zieht im Garten wieder ein.

Leider trübt ein doofer Brief vom Eigentümer unsere Frühlingsstimmung. Das gepachtete Land wird uns gekündigt. Ja, wir wussten, dass es passieren kann, aber nun ist es wirklich soweit. Als der neue Eigentümer vor zwei Jahren das Land gekauft hatte, habe ich schon nachgefragt und erfahren, dass dort mal gebaut werden soll. Als Zeitspanne waren 2 – 5 Jahre dem Eigentümer entlockt worden. Nun sind es leider nur 2 Jahre gewesen. Wir glauben zwar nicht, dass der Baubeginn bald erfolgen wird, aber müssen uns nun umorientieren. Selbst wenn wir kaufen könnten, „müssten“ wir bauen. Das wollten wir eigentlich nicht, unser Garten reicht uns mit dem Häuschen vollkommen aus.

Aber nichts ist von Dauer – außer es ist Eigentum … also wird nun was Neues gesucht und wir haben das ganze Jahr Zeit „unsere“ Pflanzen zu sichern. Die Frühlingszwiebeln werde ich nach dem Verblühen ausgraben und in Kisten schlafen schicken. Hoffentlich klappt es spätestens im Sommer mit etwas Neuem, dann können wir viele Pflanzen hoffentlich umsetzen. Unsere ertragreichen Beerensträucher, die Aroniabeere. Was wir mit der Kirsche und dem Pfirsisch machen, wissen wir noch nicht. Die haben wir von sooo klein bis auf jetzt sooo groß gezogen. Ach, das ist gerade sehr doof!

Wir lassen uns aber nicht den Mut nehmen, auf geht es zu etwas Neuen. Drückt die Daumen, dass wir was Schönes und Bezahlbares finden!

Gestrickt habe ich natürlich auch weiter … hier noch mein letztes Werk:

Die Socken sind glatt mal für mich 🙂

Gestrickt, gehäkelt, gebastelt

Natürlich habe ich schon wieder viel genadelt, gebastelt und gewerkelt.

Dieses Jahr steht ein runder Geburtstag bei mir an, den möchte ich mit Familie und Freunden feiern. Dazu habe ich paar Einladungskarten gebastelt:

Genadelt habe ich natürlich auch wieder genug …

Wünsche euch allen einen schönen restlichen Februar und einen hoffentlich baldigen Frühlingsanfang … die Vögel zwitschern tüchtig laut … aber erstmal soll ein Frühlingssturm kommen.

2022 – auf ein Neues …

Schon ist das Neujahr heran. Die letzten Wochen im alten Jahr waren spannend, anstrengend, aufregend, lustig, tränenreich und und und … Ich habe gut und gerne rund 60 – 70 Advents- und Weihnachtskarten verschickt und auch viele zurück erhalten.

Das ist „nur“ die Auswahl der Bastelmädels … natürlich haben auch viele Bekannte und Freunde geschrieben.

In der letzten Woche des Jahres hatten wir noch ein wunderschönes Erlebnis! Unsere große Tochter hat standesamtlich geheiratet. Die Einschränkungen drumherum haben es nicht einfach gemacht, aber ich denke, wir haben das Beste draus gemacht und das Brautpaar ist glücklich über die kleine Familienfeier und die große Feier wird dann mit ganz vielen Verwandten, Bekannten und Freunden mit der kirchlichen Trauung nachgeholt.

Leider konnten unsere amerikanische Familie nicht dabei sein. Die Einschränkungen, welche kurz vor den Feiertagen beschlossen wurden, waren zu streng, dass sich der Aufwand dieser Reise gelohnt hätte. Wir wären zu sehr eingeschränkt gewesen und wollten einfach nichts riskieren.

Wir hoffen auf bessere Zeiten und in der Kirche und der Feier danach sind sie dann auf jeden Fall dabei.

Jetzt wünsche ich allen ein gutes neues Jahr mit viel Gesundheit, Liebe und freudigen Momenten. Passt gut auf euch auf und bleibt schön gesund!

Fast geschafft das Jahr …

… und das ist wohl besser so. Wir hatten alle gehofft, dass es besser wird als 2020 aber nein … das war wohl nix. Trotzdem versuchen wir etwas Schönes daraus zu ziehen, wir hatten tolle Momente mit lieben Freunden, Bekannten und Verwandten. Leider sind nun gerade wieder sämtliche Treffen, ob zum Sport oder Tanzen abgesagt. Kein Weihnachtsmarkt … aber wir haben unsere Wohnung schön dekoriert und werden wohl viele Lichter anzünden, so wird Hoffnung verbreitet, die wir in 2022 tragen!

Ich habe natürlich auch in 2021 viel gestrickt, gehäkelt und gebastelt. Manchmal mit mehr Enthusiasmus, mal keine Lust gehabt und nichts gemacht oder einfach mal nur gelesen.

Hier ein kleiner Blick auf ein paar Werke – ohne Vollständigkeit…

Nun wünsche ich euch allen eine schöne Adventszeit und passt gut auf euch auf!

Was für ein Jahr 2021 … Da helfen nur WorryWorms

Das Jahr geht dahin und irgendwie komme ich nicht vom Fleck. Ständig etwas Anderes – viel Aufregung – noch immer Corona hier und da – Unzufriedenheit dort und sonst wo …

Da können nur die WorryWorms helfen. Über eine Bekannte habe ich von diesem Virus erfahren und finde ihn total niedlich und er ist super ansteckend! Habe jetzt ein paar Sorgenwürmer gehäkelt. Diese nehme ich zu meinen nächsten Reisen mit und werde die dann irgendwo auslegen. Göga nimmt auch welche mit …

Wer einen meiner Würmchen findet, darf ihn gern mitnehmen und hier einen Kommentar schreiben, wo er ihn gefunden hat. Gern gebe ich die Anleitung an Nachfrage weiter … ansonsten gibt es ein englischsprachiges You-Tube-Video. Was sehr verständlich ist 😉

Nun wünsche ich euch einen schönen Herbst – nächste Woche starten wir ja schon in den September … vielleicht schaffe ich es dieses Mal schneller wieder hier zu schreiben.

Liebe Grüße Grit

Schon paar Wochen in 2021

Schon haben wir Februar und ich bin weiter fleißig am Stricken und Häkeln für die Onkos.

Ich stricke auch viel anderes – ein paar Babys sind auch geschlüpft.

Ich hoffe, die Eltern freuen sich darüber – plane das Geschenk im März vorbeizubringen und Louis zu bewundern.

Weihnachten 2020

Dieses Jahr war es viel ruhiger als sonst. ABER wir haben sehr viel Post bekommen und auch verschickt.

Hier nur eine Auswahl der letzten Fotos …

Das Weihnachtsfest war diesmal ruhig und sehr familiär. Unsere Töchter waren bei uns und wir haben die Zeit zusammen genossen. Man rutscht halt in dieser Zeit enger zusammen. Meine Mama haben wir geschützt und sie war nicht bei uns. Wir wollen einfach nix riskieren. Es kommen bessere Zeiten und wir können uns wieder in großer Runde treffen und feiern.

Meine Engelschar wächst weiter und ich muss wohl sehr brav gewesen sein, bei den vielen Geschenken 😉

Ich wünsche euch allen besinnliche Feiertage und ein gesundes restliches Jahr, rutscht gut ins neue Jahr und bleibt schön gesund oder werdet es!

So viel schöne Post

Ich freue mich total, wie viele an uns denken und so schöne Post senden.

Einfach Klasse! Ich habe heute vor Freude geheult, als dieser Genesungs-Englein bei uns klopfte.

Mein Wichtelkind Lothar und die liebe Heike aus Holzminden haben uns diese Überraschung bereitet.

Jetzt muss es doch mit der Genesung klappen.

Vorherige ältere Einträge