Kurzurlaub übers lange Wochenende

Letzten Freitag fuhren wir in Richtung Havel nach Werder. In einem kleinen Vorort bezogen wir unser Gartenquartier.

Zum Baumblütenfest bummelten wir durch Werder. Ziemlich laut und alkohollastig… Die Abendstimmung am See war da viel ruhiger und entspannter. Göga angelte und ich häkelte ein bisschen bis zum Dunkelwerden.

Montag fuhren wir nach Potsdam und schlenderten durch den Park bei Sanssouci.

Heute sind wir wieder zurückgekehrt. Am Vormittag war die Autobahn noch regelrecht leer.

Das Wetter war die Tage wunderschön und ich habe mir einen heftigen Sonnenbrand geholt :-/

Nächstes Wochenende steigt ein weiteres Event … Räucherkarzln selbst herstellen beim Huss 😉

 

Advertisements

Im Garten blüht es …

Ich freue mich sehr über die Blütenpracht in unserem Garten. Jetzt schieben auch endlich die späten Tulpen aus Holland raus. Im letzten Jahr hatte ich die dunklen Tulpen vom Keukenhof in Holland mitgebracht. Die ganz dunklen Tulpen brauchen noch ein paar Tage …

Schaut mal hier die Pracht an…

Die Bilder sind mit dem Handy gemacht, bitte nicht auf die Qualität achten.

Gehäkelter Deckel für die Marmeladengläser

Für einen Wichtelkreis brauchte ich etwas Aufhübschung für zwei Marmeladengläser.

Ich teile euch gleich mal mein schnelles Häkelergebnis mit:

– in einen Fadenring wird mit 3 Luftmaschen (Ersatzstäbchen) begonnen, dann 1 Stäbchen, 1 Luftmasche, *2 Stäbchen, 1 Luftmasche – das habe ich noch viermal wiederholt, damit ich auf sechsmal zwei Stäbchen komme

– zweite Reihe immer in die Luftmaschen der Vorreihe *zwei Stäbchen, eine Luftmasche, zwei Stäbchen, ab *wiederholen so dass sechsmal zweimal zwei Stäbchen vorhanden sind

– dritte Reihe immer in die Luftmasche der Vorreihe jeweils drei Stäbchen häkeln, so entstehen 12 x 3 Stäbchen

– vierte Reihe wie die zweite Reihe häkeln, immer in die Luftmasche der Vorreihe *zwei Stäbchen, eine Luftmasche, zwei Stäbchen und in den nächsten Zwischenraum ab *wiederholen

– fünfte Runde für den Fadendurchzug so häkeln, dass zwischen jede Masche der Vorrunde ein Stäbchen mit einem darauffolgender Luftmasche gehäkelt wird.

– als Abschluss habe ich die Kante mit jeweils 8 Stäbchen als Halbbogen gehäkelt

Das ist nur eine kurze Beschreibung, nichts ausführliches. Für geübte Häklerinnen bestimmt ausreichend.

Auf dem großen Bild sieht man auch die Maschen recht gut.

 

Wandern im Kirnitzschtal

Das war ein schöner, aber anstrengender Sonntag mit Wandern im Kirnitzschtal.

Los ging es am Vormittag mit der Fahrt nach Bad Schandau. Von dort fuhren wir mit dem Kirnitzschtalbähnchen bis zum Lichtenhainer Wasserfall.

Zum Kuhstall rauf … die höhentaugliche Jugend bestieg auch die Himmelsleiter …

Nach einem leckeren Mittag ging es dann weiter …

Dann gingen wir zurück zum Lichtenhainer Wasserfall um den Flößersteig zurück nach Bad Schandau zu wandern …

Nach rund 12 Kilometern waren wir ziemlich geschafft in Bad Schandau lecker in der Pizzeria Memory Eisbecher essen. Die hatten wir uns auch verdient.

Ein toller Ausflug, der zu Pfingsten wiederholt wird 😉

Socken, Socken …

Ich wünsche euch allen einen schönen Ostermontag.

In den letzten Wochen habe ich fleißig an einer Weste gestrickt, gestern war es soweit, dass Ribbelmonster hat zugeschlagen. Die Wolle reicht einfach nicht … kennt ihr das, ihr habt tolle Wolle, eine schicke Anleitung und es passt nicht … man versucht es immer wieder neu und die Wolle will einfach nicht :-/

ABER ich habe auch noch paar Socken fertig genadelt, das Lila-Paar ist für meine Mama und das andere ist für Opi Jim in USA … ich nadle fleißig Geschenke für unseren USA-Besuch im Sommer.

Kreatives Krank Nr. 2

Und weiter geht es mit meinen Werken … entweder ich sitze auf der Couch und nadle oder ich bastle oder nähe im Hobbyzimmer …

Diese Babysachen sind auf Wunsch einer Omi entstanden … nächste Woche erfolgt die Übergabe. Bin sehr gespannt, ob es passt – ich bin mit Babysachen total aus der Übung …

Nebenbei habe ich mit einem tollen Set von Stampin-Up paar Karten gebastelt.

Und ich habe beim Surfen diese Sockengarage entdeckt. Ständig spickten mir die Nadeln durch die Tüte, wenn ich mit dem Sockenwerk unterwegs war … jetzt sind die Nadeln gut verstaut und da ich noch etwas Stoff und Bastelfilz da hatte, bekommen meine Handarbeitsmädels heute zum Frauentag ein kleines Geschenk – das heißt aber auch, es müssen beide paar Socken mal wieder annadeln 😉

Kreatives Krank

Wenn man friert, muss man sich doch schnell paar Socken stricken …

Eine Freundin benötigt für ihre Schwiegertochter i.V. ein Paar Socken und so habe ich die blauen Circle-Socken gestrickt. Meine Füsse waren ständig kalt, da die Erkältung mich leider mit voller Wucht wieder erwischt hat … da sind die grauen Hebe-Muster-Socken entstanden. Die sind toll warm. Die Wolle ist Angora aus dem Bulgarien-Urlaub.

Die gestreiften Socken sind Schafwollreste-Socken für Göga… ihn hat es auch leider mit der Erkältung erwischt.

Gerade bin ich noch an paar Babysocken und einer Weste für mich und einem Virustuch zum Verschenken …

Bin diese Woche daheim – der Doc hat gesagt, ich muss mal ruhig machen …

Vorherige ältere Einträge